Intel Penryn (Server) kommt am 11. November

IntelNoch im Juli berichteten wir auführlich über die kommenden Intel Serverprozessoren auf Basis der neuen Penryn-Architektur. Feststellen konnte man anhand der technischen Daten, dass im Zuge des Architektur- und Fertigungswechsels fast ausschließlich Quad-Core Prozessoren hergestellt werden: Acht neue Quad-Core CPUs gegenüber drei neuen Dual-Core CPUs. Im Dunklen tappte man noch bezüglich des Preises und des Veröffentlichungstermins.

Lange Zeit hieß es, Penryn käme Ende 2007. Zu Beginn des Jahres vermehrten sich dann die Spekulationen, dass Penryn womöglich erst Anfang 2008 erscheinen würde. Nunmehr ist jede Spekulation überflüssig, denn wie DailyTech versichert, wird Intel die Penryn Serverprozessoren am Sonntag, den 11. November 2007 vorführen. Aufgrund des Feiertages darf man schlussfolgern, dass es sich um einen relativ stillen Launch, ohne großes Bimborium, handeln wird.

. Kerntakt FSB L2-Cache TDP Preis
X5460 3.16 GHz 1333 MHz 2x 6 MiB 120 Watt 1172 US-Dollar
E5450 3.00 GHz 1333 MHz 2x 6 MiB 80 Watt 851 US-Dollar
E5440 2.83 GHz 1333 MHz 2x 6 MiB 80 Watt 690 US-Dollar
E5430 2.66 GHz 1333 MHz 2x 6 MiB 80 Watt 455 US-Dollar
L5430* 2.66 GHz 1333 MHz 2x 6 MiB 50 Watt 519 US-Dollar
E5420 2.50 GHz 1333 MHz 2x 6 MiB 80 Watt 316 US-Dollar
E5410 2.33 GHz 1333 MHz 2x 6 MiB 80 Watt 256 US-Dollar
L5410* 2.33 GHz 1333 MHz 2x 6 MiB 50 Watt 320 US-Dollar
E5405 2.00 GHz 1333 MHz 2x 6 MiB 80 Watt 209 US-Dollar


Gegenüber unserer letzten Berichterstattung hat sich wenig geändert. Lediglich das Modell Xeon E5405 mit 2.00 GHz wurde ergänzt, so dass das Portfolio nun von 2.0- bis 3.16 GHz weit gestreckt ist. Positiv lässt sich abermals der geringe Stromverbrauch der 45nm Prozessoren hervorheben, die, wie erste Messungen auch bestätigen, ihren 65nm Pendants beim Stromverbrauch um Längen überlegen sind.

Man darf gespannt sein, wie sich die neuen Intel Prozessoren gegen die Konkurrenz in Form des AMD Barcelonas schlagen werden. Schon jetzt dürfen sich die Enthusiasten aber auf das Duell Xeon X5460 (3,0 GHz) gegen Opteron 2358 (2,4 GHz) freuen. Beide Prozessoren werden nämlich zu Preisen von 1172- bzw. 1180 US-Dollar angeboten werden. Darüber hinaus zeichnet sich ab, dass sich ein Opteron 2340 (1,9 GHz) mit einem Xeon E5420 (2,5 GHz) messen muss. Ebenfalls werden Opteron 2352 (2,1 GHz) und Xeon E5430 (2,66 GHz) gegeneinander antreten müssen.

Die Vergleiche zeigen, dass AMD im Schnitt einen Takt von rund 600 MHz aufholen muss oder anders gesagt die Barcelona Prozessoren eine rund 30 Prozent höhere Pro/MHz-Leistung brauchen, um auf demselben Preisleistungsniveau wie Intel zu liegen. Zwar trauen wir den AMD Prozessoren einiges zu, dass allerdings die Pro/MHz-Leistung 30 Prozent über der des Penryn liegt, ist irreal, so dass man wahrscheinlich die erst im Oktober eingeführten Prozessoren bereits im November im Preis senken muss. Ob überhaupt und wie viel, werden erst die kommenden Monate verraten.

* Die Prozessoren werden innerhalb des ersten Quartals 2008 veröffentlicht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

4 Kommentare

4.) KonKorT 21.08.2007 - 18:04 Uhr
@Kodex

Deine Theorie klingt zu schön, um wahr zu sein. :)

Denke mit den anfänglichen Taktraten von um die 2 GHz wird AMD nicht viel reißen. Es müssen schon 3 GHz sein, um Intel gefährlich zu werden, wohl gemerkt gefährlich, nicht zu überholen ...
3.) Luk Luk 16.08.2007 - 15:43 Uhr
brauch aber erst bessere steppings!
2.) KodeX 15.08.2007 - 21:27 Uhr
Ich glaube nicht, dass AMD unterlegen sein wird. Der K10 wird die effizientere Architektur sein, dessen bin ich mir beinahe sicher. Da es schon Modell mit bis zu 3,4 GHz gibt, glaube ich, dass da sogar noch mehr drin ist...Nehalem wird wohl erst wieder AMD entthronen (falls meine Vermutung zutrifft^^)...
1.) UltraXFX-92 15.08.2007 - 15:52 Uhr
Sehr gelungene News.

Ich schätze, dass AMD das Nachsehen hat, wenn auch nur minimal. Aber wenigstens haben sie eine neue Archtiketur, mit der sie in Zukunft besser versorgt sind.

AMD wird also wieder am Rande leben, wie zu Athlon XP Zeiten, mit dem Unterschied, dass ATi in ihren Händen ist.