Intel Bearlake X38 kommt mit neuen Features

IntelWie bereits im Juli berichtet, steckt der neue High-End X38-Chipsatz von Intel in der finalen Testphase. Bei dem X38 (Codename: Bearlake) handelt es sich um den offiziellen Nachfolger des damals starken i975X High-End Chipsatzes. Als Basis wird dieselbe Technologie des aktuellen P35 verwendet, jedoch kommen drei neue Features dazu, die den X38 an die Spitze bringen und ihn für die Zukunft rüsten sollen.

Im Bereich der Grafikschnittstelle wird nun der neue PCI-Express 2.0 Standard unterstützt. PCI-Express 2.0 (manchmal auch "Generation 2" genannt) verdoppelt den "Wire Speed" der einzelnen PCIe-Lanes von 2,5 auf 5 Milliarden Transfers pro Sekunde (5 GT/s), bringt also auch das theoretische Maximum der Datentransferleistung von 250 auf 500 MiB/s pro Lane und Transferrichtung. Grafikkarten dürfen in PCI-Express-for-Graphics-(PEG-)Steckplätzen bis zu 300 Watt Leistung verbrauchen, wobei aber aus dem Slot selbst wie bisher maximal 75 Watt kommen. PCIe 2.0 soll darüber hinaus abwärtskompatibel sein zu PCIe 1.0 - alte Karten laufen also in neueren Slots.

Bei der Speicherverwaltung wird auf DDR3 gesetzt und eine Technologie namens "Extreme Memory", die eine Verbesserung der Leistung des Arbeitsspeichers ermöglicht. Durch zusätzliche Register im SPD (Serial Presence Detect) können zusätzlichen Parameter und Timings die Zugriffe beschleunigen. Intel nennt diese Register "Intel Extreme Memory Profiles (XMP)".
Als dritte Technologie kommt ein so genanntes Intel "Extreme Tuning Utility" zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein Optimierungsprogramm, das im laufenden Windows-Betrieb Veränderungen am BIOS möglich machen soll. Auto-Tuning-Profile sollen für ungeübte Overclocker die Leistung steigern, aber auch ein manuelles Eingreifen seitens des Benutzers wird möglich sein. Eine System-Monitoring-Funktion überwacht das System, wodurch der User eine Übersicht über Takt, Spannungen und Temperaturen erhält. Über einen genauen Releasetermin ist noch nichts bekannt, aber es sollte nicht mehr allzu lange dauern!


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) UltraXFX-92 08.08.2007 - 22:52 Uhr
Ich denke schon.

AGP4x und AGP8x waren auch zueinander aufwärts- und abwärtskompatibel. Außerdem könnte sich die Industrie so etwas gar nicht leisten.
2.) Luk Luk 08.08.2007 - 22:16 Uhr
genau dasselbe habe ich in nem anderen Thread hier gefragt, genau vor 2 minuten^^
1.) p.a.t.r.o.n 08.08.2007 - 22:16 Uhr
Quote:
PCIe 2.0 soll darüber hinaus abwärtskompatibel sein zu PCIe 1.0 - alte Karten laufen also in neueren



Und umgekehrt auch ?