UT3: nVidia legt Grafikengine offen

Ego-ShooterEin aufgetauchter Screenshot zum Release von nVidias Perf-Hud 5 zeigt die Auslastung der nVidia-Shadereinheiten sowie den Speicherhunger im kommenden Ego-Shooter Unreal Tournament 3. Sollte diese dort gezeigte Szene eine typische Anforderung im Spielverlauf widerspiegeln, so hätte man weniger zu befürchten als bislang spekuliert. Selbst etwas betagteren System wäre dann der Zugang zu Unreal Tournament 3 geöffnet.

Grafikkartenauslastung bei einer ausgewählten Szene im Spiel UT3

Die auf dem Bild dargestellte Szene verbraucht rund 150 MiB Videospeicher, so dass die viel verbreiteten 256 MiB-Modelle der alten High-End Generation (GeForce 7 und Radeon X1000) zumindest nicht an Speichermangel leiden müssten. Diese Analyse steht allerdings kontrastierend gegenüber ersten Gerüchten, die besagten, dass das Spiel auf Karten mit 512 MiB Texturspeicher optimiert seien. Wir vermuten, dass es durchaus Szenen im Spiel geben wird, in welchen es vorteilhaft ist, 512 MiB Texturspeicher zu haben, für die meiste Zeit sollte aber auch ein 256 MiB großer Grafikspeicher ausreichend sein.

Darüber hinaus ist zu erkennen, wie sehr das neue Game an den Pixel-, Vertex- und Geometry-Shadern zerrt, die ab der GeForce 8- bzw. Radeon HD 2000-Generation ja dank Unified-Shader-Architektur (USA) nun beliebig skalierbar sind. Es gibt also keine festen Pixel- und Vertex-Shaders mehr, sondern je nach Anwendung werden die Shader optimal verteilt. Auffallend ist in der Szene der enorm hohe Arbeitsanteil an Pixel-Shadern, der sich auf immerhin 75 Prozent beläuft, während die Vertex-Shaders nur zu einem Anteil von 12,5 Prozent genutzt werden. Interessanterweise werden die mit DirectX 10 eingeführten Geometry-Shader zumindest in dieser Szene gar nicht beansprucht. Weiter lässt sich ablesen, dass die Textureinheiten zu einem Viertel ausgelastet waren.

Leider informiert das Bild nicht über die dargestellten Frames Per Second (FPS), gleichwohl zeigt es die Auslastung des Videospeichers und der einzelnen Grafikeinheiten, die den Schluss fassen lassen, dass die GeForce 8 High-End Karten nicht am Limit laufen. Ärgerlicherweise zeigt dieses Bild aber auch nur eine von Hunderten Szenen aus dem Spiel, so dass kein übergreifendes Urteil zum Spiel gefällt werden kann. Dennoch ist der erste Einblick, den das Bild gewährt, durchaus interessant und überraschend zugleich. Wir werden für Sie die weitere Entwicklung des Spiels im Blick behalten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare