AMD über die K10-Nachfolge-Generation

AMDAuf AMDs Technology Analyst Day wurden bereits hochkarätige Informationen über AMDs Pläne in der CPU-Herstellung bekannt gegeben. Wie bereits bekannt, wirft das Unternehmen "Barcelona" und "Budapest" als Nachfolger der K8-Serie für den Server-Bereich ins rennen. Die beiden ersten K10-Abkömmlinge werden dann durch Shanghai, welcher ebenfalls noch auf der K10-Technologie basieren wird, abgelöst. Für das Jahr 2009 prognostiziert die kalifornische CPU-Schmiede "Sandtiger". Dieser soll das Ergebnis einer komplett neu entwickelten Architektur sein - kurz: Der K10-Nachfolger.

"Sandtiger" soll in 45 nm gefertigt werden und außerdem Features wie PCI-Express 2.0 und DDR3 unterstützen. Des Weiteren liefert er erstmals den Support für vier HyperTransport-3.0-Links. Für "Sandtiger" ist auch ein eigener Chipsatz in Planung, damit AMD nicht mehr größtenteils von der Konkurrenz in Form von nVidia und Broadcom abhängig ist. Den K10-Nachfolger wird es in 8- und 16-Kern-Varianten geben, von denen ein einzelner auf den Namen "Bulldozer" hören wird. Der "Bulldozer" wird dann vorraussichtlich im Desktop-Bereich eingesetzt werden und Teil des Falcons, einem Prozessor mit integrierter GPU, sein.

Genauere Angaben über "Falcon" und Co. sickerten dennoch nicht bis an die Öffentlichkeit - hier kann man nur spekulieren. AMD gab allerdings an, dass die Leistung pro Watt bei "Sandtiger" doppelt so hoch ausfalle wie beim K10. Ein wenig mutig wurde der grüne Prozessorhersteller auch noch, indem man behauptete, dass "Bulldozer" die beste jemals gehabte Performance im Single- und Multi-Core-Bereich bieten würde. Da sind wir ja mal gespannt, ob hinter AMDs großen Worten auch große Taten stehen werden und was Intel dem entgegenzusetzen hat - Stichwort: Nehalem.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) KonKorT 28.07.2007 - 22:25 Uhr
Ja, weil ich so die Energiesparfeatures nutzen kann und der Rechner nicht nach jedem Reboot aus Sicherheitsgründen einmal ausgeht ;)

Aber bitte bleib beim Thema, dass da hieße K10-Nachfolge-Generation ;)
6.) Luk Luk 28.07.2007 - 15:50 Uhr
so ist das halt, du kannst dir gar nicht vorstellen wie schwierig es für die Ingenieure ist millionen von transistoren mit dazugehörigem speichercontroller und cache zu entwickeln! und da dann noch alles schneller zu machen, die fertigung auf 45nm umzustellen.

@ KonKorT:
hasse dein E6600 doch wieder auf 2,8GHz, wieso?
5.) touly 27.07.2007 - 20:26 Uhr
auf jeden fall herrscht keine perspektivlosigkeit bei amd nach verkündeten intel-roadmaps und außerdem habe ich bei amd immer das Gefühl, dass sie ihre hausaufgaben machen und der K10 Nachfolger wird daher bestimmt nicht njur ein kleiner refresh des K10 werden.Mich regt nur die Waterei auf die CPUs auf
4.) KonKorT 27.07.2007 - 18:51 Uhr
Sicher ist das noch nicht. Intel Nehalem soll ja auch ein starkes Stück Hardware werden und ebenfalls auf einer komplett neuen Generation basieren.
3.) Sennahos 27.07.2007 - 18:24 Uhr
Also ich denke mal ab Sandtiger tauschen AMD und Intel wieder positionen....dann hat AMD wieder die Oberspitze wie vor paar jahren
2.) KonKorT 27.07.2007 - 18:10 Uhr
Ja, aber Du antwortest zu schnell. Benjamin hatte die News schon wieder "richtig" korrigiert, bevor Du kommentiert hast. ;)
1.) Luk Luk 27.07.2007 - 18:08 Uhr
werden die news nicht vor dem release nochmal durchgelesen? :D
Der "Bulldozer" wird dann vorraussichtlich im Desktop-Bereich eingesetzt werden und Tel des "Falcon", einem Prozessir