nVidias MCP-78 erscheint im November

AMD Der neue AM2-Chipsatz aus dem Hause nVidia, der MCP-78, wird vorraussichtlich erst im November das Licht der Öffenltichkeit erblicken - nicht im Oktober, wie wir bisher annahmen. Einen Grund für die Verschiebung des Launch-Termins ist allgemein nicht bekannt und für wilde Spekulationen gibt es bei einer solch kurzen Verzögerung sowieso keinen Anlass.

Wie bereits bekannt, wird nVidias MCP-78 in drei verschiedenen Varianten erscheinen. Namentlich sind hier der MCP-78U, der MCP-78S und der MCP-78D vorzustellen. Die ersten beiden Varianten werden über eine integrierte Direct3D-10-Grafiklösung verfügen, welche die PureVideo-Gen2-Technologie in vollem Umfang unterstützen wrd. Des Weiteren bieten MCP-78U und MCP-78S den erstmaligen Support von Hybrid-SLI, mit dem ein stromsparender Betrieb von zwei zusammengeschalteten nVidia-Grafikkarten ermöglicht werden soll.

Es sind bereits mutmaßliche Preisvorstellungen der neuen AM2-Chipsätze bekannt. Hauptplatinen mit dem MCP-78U sollen circa 70 bis 80 US-Dollar und Hauptplatinen mit dem MCP-78S 55 bis 65 US-Dollar kosten. Noch liegen keinerlei Tests der neuen Mainboard-Chips vor, weswegen man sich ausschließlich am Preis orientieren kann, um einen ungefähren Überblick über die Performance der Neulinge zu erhalten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare