Neues Videomaterial zu Crysis

Ego-ShooterZum im September erscheinenden Ego-Shooter Crysis ist nun neues Videomaterial aufgetaucht, darunter ein Interview mit den Entwicklern aus Frankfurt sowie ein Video mit Material direkt aus dem Spiel.

Das Gameplay-Video zeigt bereits die neuen Features von Crysis im Vergleich zum Quasi-Vorgänger Far Cry: Fässer können als Waffe umfunktioniert werden, der Held besitzt übernatürliche Fähigkeiten, die es ihm erlauben, für kurze Zeit schneller zu laufen oder für den Gegner unsichtbar zu sein. Grafisch ist das Spiel schon länger über jeden Zweifel erhaben. Dies bekräftigt unter anderem die effektreiche Explosion des Humvees im Video. Eine HD-Version des Videos gibt es übrigens bei den französischen Kollegen von Crysis-France zum Download.

Im zweiten Video läuft Crysis auf einer Intel 45nm Yorkfield Quad-Core CPU mit 3.2 GHz auf Basis der Penryn-Architektur, 2 GiB RAM und einer nVidia GeForce 8800 GTX. Jedoch wurde für diese Präsentation Windows XP und damit die DirectX 9-Version des Spiels verwendet und nicht Vista und das damit verbundene Direct3D 10. Laut Chefentwickler und Crytek CEO Cevrat Yerli wird der Ego-Shooter auf Multi-Core Prozessoren sowie Direct3D 10 optimiert sein und ein besseres Spielerlebnis ermöglichen. Wir bleiben weiterhin gespannt, ob Crysis die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) KonKorT 12.07.2007 - 00:01 Uhr
Ich frage mich, warum Yorkfield mit 3.2 GHz. Die haben doch FSB 1333, also kann eigentlich nur 3.0 GHz oder 3.33 GHz möglich sein.