P31- und G31-Chipsätze stehen vor Auslieferung

IntelWie diverse Mainboard-Hersteller dieser Tage unter dem Mantel des Schweigens berichten, liefert Intel bereits seit dem 4. Juli die Einsteiger-Chipsätze P31 und G31 aus. Beide ersetzen die 945er Reihe und haben DDR2-800- sowie FSB 1066 Support auf der Habenseite. In Eigenregie sollen manche Mainboardhersteller sogar Support bis FSB 1333 gewähren und damit die neuen Core 2 Duo E6x50 Prozessoren ebenfalls unterstützen.

Aus Kostengründen sind P31 und G31 pinkompatibel. Die Hersteller zahlen sowohl für P31 als auch für G31 bei Abnahme von 1000 Stück 30 US-Dollar, wohingegen sie für die 945er Reihe mit 33 US-Dollar (945P) bzw. 37 US-Dollar (945G) noch bedeutend mehr auf den Tisch legen mussten - 10- bzw. 23 Prozent mehr. Zwar sind die neuen Low-Cost Chipsätze von Intel noch nirgends gelistet, der Preis sollte jedoch in Anbetracht der Herstellerkosten bei rund 40 Euro beginnen.

Ende Juli soll die Intel 3er Chipsatzserie durch die G35 Variante mit besserer Grafikeinheit sowie dem High-End Chipsatz X38 komplettiert werden. Intel plant unter dem Intel 3er Series Branding Ende des Jahres rund 50 Prozent der gesamten Chipsatz-Auslieferungen auszumachen. Im ersten Quartal 2008 möchte man gar einen Anteil von 60 Prozent erringen, ehe im zweiten Quartal 2008 Eaglelake als Nachfolger an den Start geht.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare