HD 2600 XT GDDR3 langsamer als 8600 GT

AMDZur späten Abendstunde sind im chinesischen Forum von Coolaler neue Benchmarks der HD 2600 XT GDDR3 durch den Forenuser "nv6800" aufgetaucht. Dieser unterzog eine MSI Radeon HD 2600 XT, die mit 800 MHz Chip- sowie 1400 MHz Speichertakt daherkam, einem ausführlichen 3DMark-Test. Sein System bestand aus einem Intel Core 2 Duo E6700 Prozessor, einem Gigabyte GA-P965-DQ6 Board sowie 4x 512 MiB G.Skill DDR2 800 Speicher. Die gezeigten Werte zeigen einmal mehr, dass es auch die ATi Mid-End Reihe schwer haben wird, gegen nVidia zu bestehen.

Zwar stellte man vor ein paar Tagen freudeüberstrahlend fest, dass die HD 2600 XT GDDR3 bereits für rund 100 Euro über die Ladentheke wandert, doch spätestens hier hätte es einmal Klick machen müssen. ATis Angebot war viel zu verlockend - die Finte hätte man riechen müssen. Schon Ende letzten Monats kursierten erste Benchmarks der HD 2600 XT umher, die ebenfalls deutlich hinter den Erwartungen zurückblieben. Heute, mit den Ergebnissen von "nv6800", bestätigt sich quasi das Bild. ATi hat - wie eigentlich schon nVidia vorgeworfen wurde - bei seiner Mid-End Ausführung den Rotstift zu stark angesetzt!

Die Radeon HD 2600 XT GDDR3 erreicht im 3DMark05 in der Auflösung 1280x1024 insgesamt 7753 3DMarks. Eine 8600 GT bzw. 8600 GTS erzielt unter diesen Einstellungen bei identischem System ca. 7800- bzw. 9500 3DMarks. Im 3DMark06, welcher ebenfalls in der Auflösung von 1280x1024 Pixeln durchlaufen worden ist, kam die neue ATi Mid-End Karte auf 4342 Punkte. Die Score der 8600 GT bzw. 8600 GTS sollte hier - bei ebenfalls identischem System - ca. 4500- bzw. 5600 Punkte betragen. Festhalten darf man also, dass die HD 2600 XT GDDR3 in den aktuellen 3DMark Titeln leicht einer 8600 GT hinter her läuft.

Eine GeForce 8600 GT kann man aktuell für rund 100 Euro erwerben, damit also zum quasi selben Preis wie die HD 2600 XT GDDR3. Demnach ist ATis Chip zwar konkurrenzfähig, aber bei weitem nicht in einer so rosigen Ausgangslage, wie man es die letzten Tage angenommen hatte. Man sollte natürlich weitere, offizielle Benchmarks abwarten, die dann auch sicherlich über mehrere Spiele verteilt sind, allerdings geben diese Werte einen ersten, bitteren Vorgeschmack: Auch mit der Mainstream-Serie wird sich ATi schwer tun, mit nVidia mitzuhalten, geschweige denn die Kalifornier zu übertrumpfen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

5 Kommentare

5.) UltraXFX-92 29.06.2007 - 17:58 Uhr
Kann ich mir auch nicht erklären, Schreibfehler?
4.) mieze 29.06.2007 - 16:18 Uhr
Laut Alternate beträgt der Stromverbrauch satte 86Watt unter Volllast - das ist nahezu so viel wie eine 7950gt, die noch in 90nm gefertigt ist und dazu noch wesentlich mehr leistung bringt - die verlustleistung der low-end und mid-range-karten wurde doch immer gelobt - bin daher von 50 bis maximal 60 Watt ausgegangen - wenn die Angaben von alternate stimmen, bin ich ernsthaft schockiert -.-
3.) UltraXFX-92 26.06.2007 - 19:08 Uhr
Wenn die Preise der HD 2600 noch weiter sinken, könnte sie durchaus interessant werden.

Schließlich ist der Stromverbrauch fast revolutionär.
2.) Sennahos 26.06.2007 - 14:59 Uhr
hmmm.....ATI hat nicht mehr, als einen weiteren Konkurrenten reingeschickt, der im Grunde keine Vorteile Nvidia gegnüber bietet, was en Kaufargument wohl auch ziemlich ausschliessen wird.....wären die nich besser dran gewesen.....einfach ne generation auszusetzten, und mal zuzuschlagen wenn se selber bereit sind!?
1.) KodeX 26.06.2007 - 14:49 Uhr
Hmmm, also meiner Meinung nach kann man sagen, dass die HD 2600 XT GDDR3 auf einer Ebene mit einer 8600 GT sein und die HD 2600 XT GDDR4 wohl mit einer 8600 GTS gleichauf sein wird. Da noch keine Spielebenchmarks vorliegen, kann man auch noch nichts genaueres über die kleinen Leistungsunterschiede sagen...