ATi-Tabellen um HD 2000 Serie erweitert

GrafikkartenSeit dem 14. Mai, also über einem Monat, sind die Spezifikationen der neuen ATi HD Serie gefallen. Eine Berücksichtigung in unseren Grafikkarten-Tabellen fanden die kanadischen Exemplare allerdings bis dato nicht. Heute liefern wir diese Daten aber endlich nach und komplettieren die ATi-Riege um die Modelle HD 2400 Pro, HD 2400 XT, HD 2600 XT GDDR3, HD 2600 XT GDDR4 sowie HD 2900 XT.

Auffallend in der Liste ist die relativ schwache Füllrate der HD 2000 Serie, die kaum die Werte der X1x00 Serie übertrifft. Die neue ATi-Serie setzt also weniger auf Texelleistung, dafür aber auf brutale Shader-Power, wie die Anzahl der Unified-Shader Einheiten in Klammern von Chiptakt verdeutlicht. Wir wollen an dieser Stelle, um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, allerdings ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Leistungsangaben unserer Tabelle immer nur mit denen der jeweiligen Serie in Einklang gehen. Die Anzahl der Unified-Shader Einheiten zwischen ATi- und nVidia-Grafikkarten zu vergleichen, könnte beispielsweise zu gravierenden Falschmeinungen führen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare