nVidias neuer IGP-Chipsatz

NvidiaAMD produzierte in letzter Zeit fleißig, und zwar praktische integrierte Grafikchipsätze wie den 690G. Dabei konnte das Knowhow vom übernommenem Konzern ATi gut genutzt werden. So soll auch im dritten Quartel ein neuer AMD/ATi-Chipsatz namens RS780 erscheinen.

Doch auch nVidia steht wieder in Lauerstellung und wird mit neuen IGP-Chipsätzen für AMDs Sockel AM2-Plattform unter dem Namen MCP78 im Oktober 2007 kontern. Natürlich wird mit den gängigsten Features wie DirectX 10-, Hyper Transport 3.0-, PCI-Express 2.0- und HDMI-Unterstützung aufgewertet, um die Konkurrenz ähnlich wie im High- und Mid-Range Grafikchipsektor auszustechen. Außerdem sollen auch die Kosten gesenkt werden, unter anderem durch das Single-Chip-Design. Hierbei wird nur ein IGP-Chip auf dem Board verbaut, der viele Funktionen übernimmt.

Weitere Features wie die von nVidia entwickelte PureVideo HD-Fähigkeit sollen den Chipsatz noch schmackhafter machen. Ebenso ist nVidia bestreckt, den Chip möglichst früh zu bringen, um den Slogen "erster DirectX10-IGP-Chipsatz" auf seiner Seite zu haben. Ob sich nVidia jedoch gegen die Konkurrenz durchsetzen kann, wird die Zukunft zeigen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) KonKorT 25.06.2007 - 00:57 Uhr
Wieder spannender Zweikampf. Tippe allerdings diesmal darauf, dass AMD die besseren Karten hat. Abwarten ...