Apple Safari 3 Browser nun auch für Windows

BrowserApple hat heute anlässlich der tagenden WWDC seine neuste Browserkreation, den Safari 3, vorgestellt. Steve Jobs höchstpersönlich war die Ehre gegönnt, den Browser, den das in Cupertino ansässige Unternehmen selbst als den schnellsten Browser der Welt anpreist, vor aller Öffentlichkeit zu enthüllen. I-Tüpfelchen des Ganzen ist aber sicherlich, dass die Safari Browser Reihe auch unter Windows lauffähig ist. Damit importiert man nach iTunes und QuickTime die dritte Apple-Software in die Microsoft-Schleuse.

Safari 3 Beta Browser

Wie bereits eingangs erwähnt, prahlt man vor allen Dingen mit einer sehr guten Performance. Demnach soll der Safari 3 Browser bis zu doppelt so schnell wie der Internet Explorer 7 HTML interpretieren; immerhin noch eineinhalb mal so schnell wie Firefox in der zweiten Generation. Auch die JavaScript- und Application-Performance, welche allesamt mit dem Industriestandard iBench ermittelt wurde, ist deutlich besser als die der Konkurrenten.

Weiter preist man in der Version 3, die vorerst nur als Beta vorliegt, an, dass ein noch bequemeres Verwalten der Lesezeichen möglich sei und auch das Handling von Tabs deutlich erleichtert worden sei. Ebenfalls spielt man auf einen eingebauten RSS-Reader an. Auch sonst muss sich der Browser nicht vor der "großen" Konkurrenz in Form von Microsoft und Mozilla verstecken. Er unterstützt alle modernen Internetstandards und wird im für Oktober erwarteten Mac OS X Leopard, auf das wir in einer weiteren News noch eingehen werden, eine feste Größe einnehmen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

2 Kommentare

2.) KonKorT 12.06.2007 - 19:06 Uhr
Überrascht mich eigentlich, wird der Browser doch auch abseits von den Medien bereits in höchsten Tönen gelobt. Wollen wir mal hoffen, dass bis Oktober die Renderengine noch mal kräftig verbessert worden ist, andernfalls stellt der Browser keine Alternative zu den MS und FF Produkten dar.
1.) Christian 12.06.2007 - 18:56 Uhr
Bis auf die Apple-Seite selber wird keine Internetpräsens fehlerfrei dargestellt, ebenfalls stürzt der Browser des öfteren mal ab - also mehr eine Alpha- als eine Beta-Version.