nVidia 65nm Mainstream-Chip im September

NvidiaAuf Fudzilla schwirren dieser Tage erste Gerüchte über einen kommenden nVidia Maintream-Chip, der die klaffende Lücke zwischen 8600 GTS und 8800 GTS schließen soll. Interessant ist dabei der Codename des Chips, der D8M lautet. Das "D" soll dabei für Desktop stehen, während die "8" die 8. GeForce Generation symbolisiert und das "M" die Leistungsklasse, Mainstream. Durchgesickert ist bisher, dass der Chip PCI-Express 2.0, das abwärtskompatibel mit der aktuellen PCI-Express 1.0 Generation ist, unterstützen wird und bereits im 65nm Verfahren hergestellt wird.

Zur weiteren Ausstattung des D8M-Kerns soll ein rudimentär überarbeiteter Videoprozessor gehören, der Blu-ray- und HD-DVD-fähig sein soll und über ein internes S/PDIF auf dem PCB verfügen soll. Weiter soll ein HDMI-Ausgang sowie ein DVI-Anschluss das vielseitige Multimediapaket des Mid-End Chips abrunden. Auch leistungsmäßig darf man einiges vom kommenden nVidia Mainstream-Sprössling erwarten. Eine Verdopplung der Streamprozessoren von 32 (GeForce 8600) auf 64 dürfte drin sein. Auch eine 256-Bit breite Speicheranbindung ist im Rahmen des Möglichen.

Preislich sollte sich der Chip zwischen 180- und 280 Euro ansiedeln - wahrscheinlich wird es wie üblich mehrere Ausführungen geben. Mit Einführung des D8M Chips - Verkaufsname könnte gut 8700 GT/GTS lauten - wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die 8800 GTS 320 aus dem Feld gezogen, denn es ist schon lange keine Weisheit mehr, dass hauseigene Konkurrenz nicht gut tut. Der Chip soll in diesen Tag sein Tape-Out hinter sich gebracht haben und im September verkaufsbereit sein.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

3 Kommentare

3.) KonKorT 12.06.2007 - 21:59 Uhr
Performancetechnisch vermute ich, dass eine 8700 GTS selbst die X1950 XTX in die Tasche stecken wird. Die kleinere 8700 GT könnte dann ungefähr auf dem Niveau einer aktuellen 8600 GTS liegen (denke sogar leicht darüber). Infolgedessen stände diese in Konkurrenz zur X1950 Pro.
2.) KodeX 12.06.2007 - 21:21 Uhr
Meiner Meinung nach wird eine GeForce 8700 nicht Konkurent einer X1950 Pro, sondern eher Konkurent einer X1950 XT sein. Die X1950 Pro hat meiner Meinung nach schon mehr als genug überzeugt, würde sie dazu auch noch Direct3D 10 unterstützen, wäre sie immer noch meine absolute Kaufempfehlung...
1.) Lumi25 12.06.2007 - 21:13 Uhr
Na ja hört sich zwar interessant an aber entscheidend wird der Preis sein, da die 8800GTS 320 mit 250€ schon sehr attraktiv ist. Mir wäre eine 8700GT/GTS daher nicht mehr als 200€ Wert. Die Karte dürfte ja schon eine ganze Ecke langsamer sein als die 8800GTS 320 einzig und allein beim Stromverbrauch könnte die Karte punkten und der X1950pro ernsthafte Konkurrenz machen.