Intel: "K10 - Barcelona kaum realisierbar"

AMDBei einem Interview im fernen Asien mit Digitimes, gab Boyd Davis, Intels Mann für Server-Marketing, genüsslich zu, wie unrealisierbar schwer das Herstellen von AMDs Barcelona doch sein müsse. Er sprach von einer wahren Mammutaufgabe, an die man sich selbst zur Zeit noch gar nicht wagen könne.

Ein echter Quad-Core ist somit nach Davis' Aussagen wohl einfach noch zu schwierig herzustellen, so dass man selbst noch bei der Verlinkung zweier Dual-Cores bleibe. Spätestens bei der Massenfertigung sei dann Schluss für AMD, weil dabei selbst ein mächtig großer Arbeitgeber gehörige Probleme bekomme. Komisch nur, dass AMD seinen Weg bisher so unerschrocken und erfolgsversprechend weitergeht - ist bei Boyd Davis denn ein wenig Provokation im Spiel?

Wieder mal können wir nichts anderes tun als abzuwarten, wie sich die Welt der Server-CPUs entwickelt. Laut Intel hat AMD ja bereits verloren, was allerdings mit Vorsicht zu genießen sein muss, da es sich unserer Meinung nach noch lange nicht bewahrheitet hat.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

1 Kommentar

1.) bastman 09.06.2007 - 16:55 Uhr
Und da wollte mir echt mal jemand klar machen, Intel sei sympathisch(er als AMD)?
Meiner Meinung nach kein Stück besser als Microsoft ...