AMD: Neues CPU-Rating entschlüsselt

AMDAuf der derzeit im nordchinesischen Taipeh stattfindenden Computex gab AMD bekannt, wie man zukünftig seine Prozessoren benennen wird. So fällt wie bereits berichtet das altbekannte P-Rating weg und wird durch ein ähnlich kompliziertes System ersetzt.

Einige Dinge haben wir bereits in einer früheren News veröffentlicht, jedoch widmen wir dem neuen Namensschema eine weitere News, da nun AMD offiziell alle Fakten auf den Tisch gelegt hat. Der erste Buchstabe wird von der Prozessorklasse bestimmt. So bekommen die High-End Prozessoren, die auf den Codenamen Phenom hören und zwei oder gar vier Kernen enthalten, ein G zu Beginn ihres Produktnamens, die Mittelklasse- Athlon X2 sowie Low-Cost-CPUs Sempron ein L. Es soll in Zukunft ebenfalls noch Prozessoren geben, die laut AMD "dazwischenliegende X2s" sind und ein B am Anfang ihrer Bezeichnung haben werden.

Die TDP bestimmt den zweiten Buchstaben: Prozessoren mit einer Verlustleistung von über 65 Watt finden sich in der P-Klasse (für Power?), selbige mit ungefähr 65 Watt tragen ein S und CPUs, die unter 65 Watt Energie verbrauchen, sind mit einem E versehen, welches wohl für Entry steht. Daraufhin folgt die Seriennummer, die die Leistungsklasse bestimmt, sowie die Modelnummer, ähnlich wie bei Grafikkarten. Doch keinen Grund zur Panik. Wir listen Ihnen im Folgenden alle derzeit von AMD heute angekündigten Prozessoren inklusive Verkaufsnamen auf:

Die FX-Prozessoren bleiben bei ihren bisherigen zwei Ziffern und werden auf den Namen Phenom FX xx hören. Die wohl am bezahlbarsten High-End CPUs von AMD wird die Phenom X4 GP-7xxx Reihe führen. Daraufhin folgen die zweikernigen Phenom X2 GS-6xxx sowie der etwas schwächere, aber ebenfalls mit einer TDP von 65 Watt versehene Athlon X2 LS-2xxx. Der Sempron bleibt ebenfalls beibehalten und wird im Low-Cost Sektor unter der Sempron LE-1xxx Serie verkauft. Es werden natürlich noch leistungsfähigere Serien der einzelnen Klassen erscheinen. So könnte bereits nächstes Jahr eine überarbeitete Phenom X2 GE-7xxx Serie mit einer TDP von unter 65 Watt und höherer Leistung folgen oder ein in vielen Gerüchten bereits herumgeisternder Athlon X2 BE-2300 mit einer TDP von unter 65 Watt und erhöhter Leistung (B statt L) und niedrigerem Energieverbrauch (< 65 Watt statt 65 Watt). Ob die B-Prozessoren wirklich ebenfalls den Namen Athlon X2 tragen werden, hat AMD allerdings, wie eingangs erwähnt, noch nicht bekannt gegeben.

Es sind demnach sehr viele Namensvariationen möglich, die dem Käufer die Übersichtlichkeit nehmen könnten. Hat man sich in das neue Nummern- und Buchstabenschema jedoch einmal eingearbeitet, wird es der Nicht-Laie wohl genauso gut kennen wie das altbewährte P-Rating. Wir gehen stark davon aus, dass sich dieses Schema in den nächsten Jahren auch nicht ändern wird.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare