ATi Radeon Dual HD 2600 XT vorgestellt

AMDAnlässlich zur Computex hat ATi bzw. deren Partner, insgesamt drei an der Zahl, Radeon Dual HD 2600 XT Karten vorgestellt. Neben dem bereits angekündigten Hersteller GeCube warten auch Größen wie MSI und Sapphire mit den zweikernigen Boliden auf. Dabei verdient das MSI Modell besonderen Respekt; ist es dem ATi-Partner doch tatsächlich gelungen, beide GPUs passiv zu kühlen. Interessant: Dual HD 2600 XT ist nicht gleich Dual HD 2600 XT. Während beispielsweise GeCube seine Karte mit nur DDR2 Speicher bestückt (1000 MHz Speichertakt), setzen MSI und Sapphire auf eine deutlich leistungsstärkeren GDDR3 Speicher (1400 MHz Speichertakt). Beim Chip- und Shadertakt sind aber alle drei Hersteller wieder im selben Boot; 800 MHz, so wie es die Referenztaktraten vorschreiben.

MSI Radeon Dual HD 2600 XT

Auch bei der sonstigen Ausstattungen, gibt es kleine, aber feine Unterschiede. So liegen beispielsweise der Sapphire und GeCube Karte insgesamt vier DVI-Anschlüsse zur Seite, während das MSI Modell mit nur zwei Stück aufwarten kann. Überdies trennen sich auch alle Hersteller beim Kühlkonzept. Ist die MSI Karte, wie bereits angesprochen, mit einer passiven Lösung absolut vorbildlich, setzen Sapphire und GeCube auf hörbare Aktivlüfter. Das PCB der Sapphire Karte zieren dabei gleich zwei 80mm-Lüfter, wohingegen die GeCube Variante auf eine große Kühlfläche vertraut, die zu dem von einem Radialläufter unterstützt wird.

Durch die Dual-Karten konnten alle drei Hersteller auf der Messe die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Fraglich bleibt, ob auch alle Unternehmen die Produkte in den Handel bringen; ist der potentielle Kundenkreis doch äußerst schmal. Sofern es jedoch ein Modell schaffen sollte, steht immer noch ein großes Fragezeichen dahinter, zu welchem Zeitpunkt. Alle Hersteller werden erst einmal bemüht sein, die kleinen ATi-Flitzer als Einzelstücke zu verkaufen. Wir werden die Geschichte im Blick behalten.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

7 Kommentare

7.) UltraXFX-92 06.06.2007 - 19:46 Uhr
http://hardware.thgweb.de/2007/05/14/ati-radeon-hd-2900-xt-r600-directx10/page19.html

Laut diesem Test ist Crossfire bei der HD 2900 XT nur knapp 20% schneller. Ich denke hier aber, das der Prozessor limitiert. Dies wäre ja bei der Dual HD 2600 XT nicht der Fall, und so denke ich das diese zirka 40% schneller als eine Einzelne sein wird.
6.) KonKorT 06.06.2007 - 19:27 Uhr
Ja, stimmt, im Optimalfall sind es natürlich 100 Prozent. Eine genaue Zahl kann man da wirklich nicht nennen, da es wirklich auf die Profilen, also die Anwendungen ankommt, wie ich schon eingangs erwähnte.
5.) Streamline 06.06.2007 - 19:17 Uhr
Nene, so schwach ist Crossfire nicht, das skaliert wesentlich besser - sofern Profile vorhanden sind. Man muss natürlich mit entsprechend starken Systemen testen, sonst macht das wenig Sinn.
4.) UltraXFX-92 06.06.2007 - 18:44 Uhr
Wirklich nur so wenig? Manche Benchmarks zeigen da aber etwas anderes...
3.) KonKorT 06.06.2007 - 17:58 Uhr
Die Leistung ist genauso hoch wie bei einem CrossFire Gespann. Also vielleicht 20-30 Prozent - kommt enorm auf die Anwendung an.
2.) UltraXFX-92 06.06.2007 - 17:57 Uhr
Ich denke mal so 50-75 %, also könnte vielleicht die 8800 GTS 320 schlagen. Und wenn der Preis stimmt, wäre das echt gut.
1.) p.a.t.r.o.n 06.06.2007 - 16:19 Uhr
Das MSI ding seht sehr hübsch aus



Ist die Leistung dann doppelt so hoch (wohl kaum) ???