TSMC plant mit 32- und 22nm

ForschungDie Halbleitungsfirma TSMC bereitet sich in diesen Tagen, Wochen und Monaten auf die Umstellung des 45nm Prozess`, welcher Ende des Jahres erstmals eingesetzt werden soll (Intel Penryn-Architektur), vor. Schon in ungefähr einem Jahr rechnet TSMC damit, dass 45nm das Maß aller Dinge sein wird und alle anderen bisherigen Fertigungsprozesse wie 65- oder 80nm verdrängt. Wenig darauf soll zudem der Sprung auf die sich kaum ändernde 40nm Technik gewagt werden; ein Sprung, den wahrscheinlich nur die Grafikkarten mitnehmen werden (siehe: 80- und 110nm).

Richtig rund soll es erst Ende 2009 wieder gehen, wenn TSMC den 32nm Prozess zur Serienreife gebracht hat. Dafür hat man schon jetzt ein Team mit 200 hochkarätigen Ingenieuren engagiert. Ebenfalls hat man schon das Projekt 22nm gestartet; eine kleine Gruppe beschäftigt sich bereits mit dem übernächsten Fertigungsprozess.

Immer schneller werdende Grafikkarten und Prozessoren sind maßgeblich auf neue Fertigungstechnologien angewiesen. Sollte hier in Zukunft einmal ein Ende erreicht sein, würde die Entwicklung der GPUs und CPUs nur noch äußerst träge voran gehen. Um in so eine missliche Lage nicht zu geraten, wird aber bereits eifrig nach neuen Fertigungsmechanismen gesucht. Man kann optimistisch in die Zukunft blicken.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare