AMD RD790 Chipsatz mit 4x PCI-Express 2.0

AMD Das erste und bisher einzige Mal berichteten wir im April 2007 vom nächsten AMD-Chipsatz namens RD790 und konstatierten, dass dieser auf dem Sockel AM2+ basiere und somit den kommenden AMD K10 Prozessoren die volle Kompatiblität - Stichwort: HyperTransport 3.0 - gewährleisten wird. Ferner priesen wir PCI-Express 2.0 als neues, tiefgreifendes Features des Chipsatzes an, lässt es doch die Hersteller bei der Entwicklung künftiger Grafikkarten deutlich mehr Freiraum. Stellten wir zum damaligen Zeitpunkt noch richtig dar, der RD790 Chipsatz verfüge über insgesamt drei PCI-Express 2.0 Slots, zeigt uns jetzt Mainboardbauer Gigabyte, dass man dem auch noch einen oben drauf setzen kann.

Das asiatische Unternehmen, das zur Computex das Gigabyte GA-M790-DQ6 Mainboard bereit halten wird, kündigte an, dass auf dem Board insgesamt vier PCI-Express 2.0 Slots säßen. Man hat dabei die Wahl zwei Slots mit x16 Geschwindigkeit zu betreiben oder gar alle vier im x8 Modus. Wie bei insgesamt vier Slots dann die Aufteilung sein wird - drei Grafikkarten, ein Physikbeschleuniger? -, darüber wird zurzeit munter spekuliert. Weiter tut sich die Frage auf, was passieren würde, wenn man vier HD 2600 Dual-Karten ins Gehäuse setzt. Wäre dann eine Acht-GPU-Lösung im Rahmen des Möglichen?

Überdies stellt sich uns die Frage, ob das Gigabyte GA-M790-DQ6 hier eine exemplarische Ausnahme ist oder womöglich auch andere, namenhafte Hersteller auf ihrer Platine ganze vier PCI-Express 2.0 Ports pflanzen. Schon in wenigen Tagen wird die Computex ihre Pforten öffnen und uns einige noch unbeantwortete Fragen sicherlich beantworten. Bis dahin heißt es: Abwarten und Tee trinken.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare