Günstige Chipsätze von nVidia für Intel CPUs

IntelNVidia wird im vierten Quartal dieses Jahres neue, unglaublich günstige, Chipsätze für Intel CPUs in den Markt einführen. Es wird voraussichtlich drei verschiedene Chipsätze geben, die auf die Namen nForce 630i (MCP73PV) und nForce 610i (MCP73S und MCP73V) hören werden. Ersterer wird nVidias Spitzenmodell sein, welches FSB1333 sowie DDR2 Speicher untersützt. Außerdem bietet der nForce 630i eine intigrierte Grafikeinheit in Form des GeForce 7050 und kann mit einem DVI-Ausgang und HDMI-Fähigkeit aufwarten.

Die anderen beiden Chipsätze aus dem Hause nVidia werden mit einer etwas schwächeren Grafiklösung in Form eines GeForce 7025-Grafikchips auskommen müssen und werden lediglich über ein Single-Channel-DDR2-Speicherinterface, welches DDR2 Speicher bis zu effektiven 667 MHz unterstützen wird, verfügen und auch nur FSB1066 unterstützen. Alle neuen nVidia Chipsätze werden über einen PCI-Express-, USB 2.0-, Ethernet-Anschluss- und Raid-Support verfügen.

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss: nVidia kann seine neuen Chipsätze angeblich so günstig herstellen, dass man durchschnittlich 5 Euro günstiger verkaufen kann, als es Intel momentan tut. Allerdings bleibt noch unklar, wie die Performance der neuen Chips ausfällt, vor allem, da es an DDR3 Support fehlt. Letztendlich kann man nur abwarten und sich auf neue, günstigere Mainboards freuen.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare