DDR3 Rekord: 2200 MHz effektiver Takt

RamIm Zuge der gemächlichen Eingliederung von ersten DDR3 Speicherchips in den deutschen Handel, wächst auch das Interesse, die maximalen Belastbarkeiten des neuen Speichertyps auszuloten. War DDR Speicher bis maximal 400 MHz Realtakt spezifiziert, ging ihm endgültig bei über 600 MHz die Puste aus. DDR2 konnte das Ergebnis ziemlich genau verdoppeln und bietet seinerseits mit 1200 MHz so ziemlich das höchste der Gefühle, währenddessen DDR2 800 immer noch der höchste Standard ist - DDR2 1066 ist nicht JEDEC spezifiziert. Einen ähnlich schweren Stand wie seinerseits DDR2 bei der Einführung, muss nun auch der Speichertyp DDR3 über sich ergehen lassen. Deutlich höhere Latenzen bei bisher kaum höher abgesegneten Taktfrequenzen - bis zum Ende dieses Jahres wohl maximal DDR3 1333 - lassen für den Kunden keinen wirklichen Vorteil erkennen, zumal potenter DDR2 1066 Speicher oftmals schneller ist.

Doch erste Overclockingergebnisse bescheinigen DDR3 ein - wie nicht anders zu erwarten - ausgezeichnetes Potential. So konnte bereits die Marke von reelen 2200 MHz aufgestellt werden. Erreicht wurde dies mittels eines Micron DDR3 1333 Moduls. Als CPU kam die neue, voraussichtlich im Juli erscheinende Intel Core 2 Duo E6850 CPU zum Einsatz, welche aufgrund einer Erhöhung des FSB auf 550 MHz, bei gleichzeitiger Drosslung des Multiplikators auf 7x, eine Taktfrequenz von 3.85 GHz erreichte. Um einen einigermaßen stabilen Betrieb herzustellen, musste gar nicht einmal mehr groß an den Timings gespielt werden. Das Absenken von standardmäßigen 9-9-9-26 auf 10-10-10-24 genügte im Zusammenspiel mit dem Asus P5K3 aus.

Noch längst sind die verborgenen Schätze von DDR3 nicht aufgefunden, ein enormes Potential steckt in DDR3, das aber erst mit der Zeit zum Vorschein kommen sollte. Trotz Vorstellung des P35 Chipsatzes und erster DDR3 Prozessoren im Juli, sollte dieses Jahr noch weiterhin von DDR2 geprägt werden. Erst im kommenden Jahr sollte unter Zunahme von ersten AMD DDR3 Prozessoren der neue Speicherstandard langsam eine rüstige Position am Markt einnehmen, ehe dann 2009 das Pendel erstmals zugunsten von DDR3 ausschlagen sollte. Bis dahin wird es sicherlich auch Module mit bis zu DDR3 2133 im Handel zu erwerben geben. Overclocker werden überdies dann sicher schon an der 3000 MHz Grenze kratzen und Intel hat bis dahin auch schon Nehalem ausgepackt, die neue, für Ende 2008 erwartete Prozessorarchitektur, die sich endlich komplett vom FSB trennt und damit auch die volle Bandbreite von DDR3 richtig umzusetzen weiß.


Kommentar schreiben

  • Loggen Sie sich oben mit ihren Benutzerdaten ein, um Kommentare zu verfassen.
  • Falls Sie noch kein Mitglied sind, können Sie sich in unserem Forum registrieren.

0 Kommentare